BERNDTSEN ?§! REDWEIK Rechtsanwälte Fachanwälte
BERNDTSEN ?§! REDWEIK                   RechtsanwälteFachanwälte  

Anwaltsvergütung

Hier haben wir Ihnen ein paar Informationen den anfallenden Rechtsanwaltsgebühren zusammengefaßt. Diese Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sollen Ihnen jedoch einen ersten Überblick darüber geben, mit welchen Kosten Sie bei einer anwaltlichen Vertretung rechnen können:
 

Als Anwälte sind wir hinsichtlich unserer Vergütung an das Gesetz gebunden.Die anwaltliche Vergütung unterliegt in der Regel dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

 

Unser Stundensatz für eine Erstberatung beträgt 150 €. Die erste Stunde wird dabei stets voll abgerechnet, unabhängig davon, wie lange die Beratung effektiv dauert. Ab der zweiten Stunde wird jede weitere Stunde anteilig berechnet. Bei einer späteren Mandatierung werden die Kosten der Erstberatung verrechnet.

Über eine Erstberatung hinausgehende Mandate werden grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abgerechnet. In Angelegenheiten, bei denen ein Gegenstandswert bestimmt werden kann, wird dieser Wert der Berechnung zugrundegelegt. In Ausnahmefällen, etwa bei sehr umfangreichen Angelegenheiten, kann eine Vergütungsvereinbarung geschlossen werden.

In Angelegenheiten, die kanadisches Recht betreffen, werden ausschließlich Vergütungsvereinbarungen geschlossen. Hier beträgt der Stundensatz 250 € zuzüglich Mehrwertsteuer. Ab der ersten Stunde erfolgt jedoch bereits eine anteilige Berechnung.

 

In Angelegenheiten des Strafrechts und des Sozialrechts sind die Gebühren in der Regel nicht vom Gegenstandswert abhängig. Wir informieren Sie auf Nachfrage gern über die Kosten der konkreten Angelegenheit.

 

Bei bestehenden Rechtsschutzversicherungen nennen Sie uns bitte den Namen der Rechtsschutzversicherung sowie die Vertragsnummer. Sind Sie nicht sicher, ob Ihre Rechtsschutzversicherung für Ihren Fall aufkommt, können Sie, bevor Sie uns beauftragen, dort telefonisch anfragen und sich die Zusage bereits vorab erteilen lassen.

Bei der Abwicklung von Verkehrsunfällen übernehmen die gegnerischen Haftpflichtversicherungen in der Regel die Rechtsanwaltskosten zum Wert des tatsächlich regulierten Schadens. Sollte eine Regulierung nicht oder nicht vollständig stattfinden und eine Klage notwendig werden, sind die Gerichtskosten, die anfallen, von Ihnen oder Ihrer Rechtsschutzversicherung zu tragen. Gegebenenfalls kann Prozeßkostenhilfe in Anspruch genommen werden.

 

Sofern Sie uns bei Mandatsbegründung Ihre Rechtsschutzversicherung mitteilen, übernehmen wir für Sie auch die Deckungsanfrage bei der Versicherung. Lehnt diese den Rechtsschutz ab und haben wir Sie schon beraten oder waren für Sie tätig (auch die Anfrage an die Rechtsschutzversicherung ist eine Kosten auslösende Tätigkeit), müssen wir Ihnen jedoch die bis dahin entstandenen Kosten berechnen. Daher ist es sinnvoll, bereits vorher bei Ihrer Rechtsschutzversicherung zumindest telefonisch eine Rechtsschutzzusage für Ihren Fall einzuholen.

 

Sofern Sie wirtschaftlich nicht in der Lage sind, Anwalts- und Gerichtskosten zu tragen und auch keine Rechtsschutzversicherung für den Fall aufkommt, vertreten wir Sie auch im Rahmen der Prozeßkostenhilfe und Beratungshilfe. Die Antragsformulare können Sie hier mit einem Klick auf den grünen Link herunterladen. 

 

Sollten Sie Beratungshilfe (in außergerichtlichen Angelegenheiten) benötigen, möchten wir Sie bitten, den entsprechenden Beratungshilfeschein (für jede einzelne Angelegenheit wird ein gesonderter Beratungshilfeschein benötigt) im voraus bei dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Amtsgericht zu beantragen und diesen zum Erstgespräch mitzubringen. Beachten Sie bitte, daß pro Beratungshilfeschein die gesetzlich vorgesehene Zuzahlung in Höhe von 15 € fällig wird. In Strafsachen und Ordnungswidrigkeitensachen ist mit dem Beratungshilfeschein lediglich die erste Beratung abgedeckt. Jede weitere Vertretung in diesen Sachen ist von Ihnen selbst zu bezahlen, sofern eine Pflichtverteidigung nicht in Betracht kommt. Über die Möglichkeiten einer Pflichtverteidigung beraten wir Sie gerne. Sollten Sie ein Schreiben des Gerichts erhalten haben, in dem Sie aufgefordert werden, einen Pflichtverteidiger zu benennen, können Sie uns dieses gerne vorlegen.

 

Sofern Sie für ein gerichtliches Verfahren Prozeßkostenhilfe/Verfahrenskostenhilfe benötigen, btingen Sie zum ersten Gespräch am besten eine vollständig ausgefüllte Erklärung zu Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen mit, die Sie unter diesem Link herunterladen können, mit. Bitte vergessen Sie nicht, auch die entsprechenden Anlagen bereits in Kopie beizufügen.

 

Sie haben noch Fragen oder möchten gern dazu einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an unter 0203 21131 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Kontakt und Terminvereinbarung

Düsseldorfer Straße 2
47051 Duisburg-Zentrum
Telefon: 0203 21131 0203 21131
Fax: 0203 284890
E-Mail-Adresse:

Gemeinsam für Sie.

Wir sind Mitglieder im Deutschen Anwalt Verein (DAV).


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwälte Philipp Berndtsen, Frauke Redweik